Anlässlich seines 20jährigen Jubiläums hat der Deutsche Wellness Verband Experten aus dem In‐ und Ausland eingeladen, im Internet unter dem Schlagwort Wellness‐Agenda über wichtige Themen dieser weltweiten Bewegung zu diskutieren. Ist Wellness nur ein Luxusattribut der Schönen und Reichen? Geht es um mehr als gelegentliches Verwöhntwerden? Wo ist die Grenze zwischen Kranken‐ und Wohlfühlbehandlung? Kann man Wellness essen? Diese und viele weitere spannende Fragen werden ein Jahr lang Licht auf Wellness werfen.

Am 22. und 23. August findet in Düsseldorf außerdem der Deutsche Wellness Gipfel statt. Zu dieser Konferenz wird auch einer der Gründer der Wellnessbewegung, Dr. Donald B. Ardell aus Petersburg in Florida, erwartet. Er bezeichnet Wellness provokant als Alternative zu Ärzten, Medikamenten und Krankheit. Mit inzwischen 70 Jahren ist der Gesundheitswissenschaftlicher in bester körperlicher und geistiger Verfassung. Sein Lebensstil ermöglichte ihm unzählige sportliche Erfolge. Unter anderem wurde er drei Mal Triathlon‐Weltmeister, zuletzt in 2009. Ein lebendes Beispiel für die Wellness‐Strategie, wie sie vom Deutschen Wellness Verband vertreten wird.

Der DWV gilt als erste und führende Wellness‐Institution in Europa. Er versteht sich als Dachorganisation aller, die genussvoll gesund leben wollen und die beruflich dazu beitragen, dass dies erreicht wird. Er setzt sich kritisch mit neuen Methoden und Anwendungen auseinander. Damit gute Qualität leicht erkennbar ist, vergibt der DWV das Deutsche Wellness Zertifikat für Wellnesshotels, Urlaubsclubs, Spas, Thermen und Kliniken.

Anzeige
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv