Das Onlinemagazin zum Zukunftsmarkt Gesundheit

Politik

Gesundheit als „weicher“ Standortfaktor (Studie)

Die neue dostal-Studie im Leitfaden-Format untersucht, wie dem heraufziehenden Ärztemangel insbesondere auf dem Lande zu begegnen ist und als Chance genutzt werden kann. Sie zeigt anhand von Best-Practice-Beispielen konkrete Ansätze zur praktischen Umsetzung auf. Eine gute medizinische Versorgung für alle Altersgruppen sowie Angebote zur Gesundheitsvorsorge und Prävention aus dem Zweiten Gesundheitsmarkt wirken nachhaltig positiv auf die Attraktivität einer Kommune bzw. eines Landkreises. Dies macht sich auch positiv beim Zuzug von Gewerbe und Familien bemerkbar. Die neue Studie der Gesundheitsmarkt-Experten von dostal & partner, Vilsbiburg arbeitet insbesondere für die kommunalen und regionalen Gesundheitsakteure die Möglichkeiten innovativer und ganzheitlicher Versorgungskonzepte heraus.  

»mehr
   

Zukunftstrends

Neue Studie: Der Zweite Gesundheitsmarkt setzt zum Überholen an

So kann man die umfangreichen Ergebnisse der neuen Studie „Deutscher Gesundheitsmarkt bis 2020: Innovationen, Herausforderungen, Trends und Potentiale für die Akteure“ der dostal & partner management-beratung GmbH, Vilsbiburg, auf einen Nenner bringen. Mit 70 Prozent bzw. 93 Prozent wird das Wachstum des Gesundheitswesens (Erster Gesundheitsmarkt) bzw. Zweiten Gesundheitsmarktes bis 2020 positiv gesehen. Dabei wächst nach Einschätzungvon befragten Experten letzterer deutlich nachhaltiger als das Gesundheitswesen.

»mehr
   

Jobs & Weiterbildung

Zertifizierte Fortbildung: Fachberater/in im ambulanten Gesundheitswesen (IHK)

Heilberufler verstehen – mit Heilberuflern arbeiten! Ärzte, Apotheker und Therapeuten bilden zusammen die Gruppe der Heilberufe. Es handelt sich bei den Heilberuflern um eine krisenfeste Wachstumsbranche mit kontinuierlichem Beratungsbedarf, was sie zu einer attraktiven Zielgruppe für spezialisierte Dienstleister macht. Um sich von unseriösen MeToo-Anbietern erfolgreich abzuheben, bedarf es eines spezialisierten Fachwissens und der Fähigkeit, diese Kompetenz am Markt zu dokumentieren. Fachwissen und Marktzugänge können durch jahrelange Erfahrung im Zielmarkt erworben werden. Oder durch einen Intensiv-Kurs in der Frielingsdorf-Akademie – die Abkürzung zum Erfolg!

»mehr
   

Mitgliederbeiträge

Cologne Consensus Conference 2016 erörtert Inhalte und Qualität der ärztlichen Fortbildung

Die European Cardiology Section Foundation (ECSF) veranstaltet zum fünften Mal die Cologne Consensus Conference (CCC). Der Kongress findet am 16. und 17. September 2016 in Köln unter dem Titel „Assessments in accredited CME/CPD” statt. Die diesjährige Kongressthematik rund um die kontinuierliche Fortbildung für Ärztinnen und Ärzte ist breit gefasst. Im Mittelpunkt geht es um die Erfassung der unterschiedlichen, individuellen Fortbildungsbedürfnisse der Fachärzte aller Richtungen. Vorgestellt und diskutiert werden, welche Möglichkeiten zur Erweiterung der interdisziplinären Fachkenntnisse bestehen, welche Inhalte als unentbehrlich zur Auffrischung des Fachwissens gelten und wie Ärzte bestimmte technisch-manuelle Fertigkeiten auf dem neusten Stand halten können.

»mehr
   

Mitgliederbeiträge

„Crossmedialer Dialog“ – Gezielter Einsatz kombinierter Medien zeigt Wirkung

Die Kommunikation mit dem Kunden bedient sich in Zukunft verschiedener Medien. Eine wirkungsvolle Kombination wird dabei zum maßgeblichen Ziel. Der gezielte Einsatz kombinierter Medien ist wirkungsvoller ist als deren isolierter Einsatz und stellt einen wichtigen Impulsgeber für den Kundendialog dar. Besonders wichtig ist dabei – neben der Relevanz des Inhalts – die individuelle und persönliche Ansprache des Kunden.

»mehr
   

Jobs & Weiterbildung

Gesundheitsmanagement als Studiengang

Bild: pixabay.com Die Gesundheitswirtschaft ist einer der größten Wirtschaftszweige und steht für jeden zehnten Arbeitsplatz in Deutschland. Angesichts dieser Tatsache verwundert es nicht, dass es eine Vielzahl an Ausbildungsgängen und Weiterbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich gibt. Ein wichtiges Teilgebiet stellt dabei das Gesundheitsmanagement dar.

»mehr
   

Politik

Gesundheitspolitik: Betriebsunfälle

Innerhalb der letzten 50 Jahre ist die Zahl der Arbeitsunfälle stetig gesunken. Im Jahr 2012 erreichte die Statistik den niedrigsten Stand seit Beginn der statistischen Erfassung. Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle belief sich auf 969.860 und 677 tödliche Arbeitsunfälle wurden verzeichnet. Das Sinken der Unfallzahlen ist verbesserten Arbeitsbedingungen, moderneren Schutzausrüstungen sowie zahlreichen Unfallverhütungsvorschriften geschuldet.

»mehr
   

Krankendienste

Pflege im Wandel

Bild: T. NiesallaMichael Hartmann, Senior Consultant bei QM BÖRCHERS. CONSULTING + und Pflegeexperte erklärt das Strukturmodell und die Pflegestärkungsgesetze. Die Pflege in Deutschland wandelt sich. Nicht rasant, dafür aber kontinuierlich. Die Pflegestärkungsgesetze I und II sowie das Strukturmodell sind die Eckpfeiler der auch als „Pflegereform“ bezeichneten großen Reorganisation. Vor allem die Umsetzung des Strukturmodells zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation erfordert für viele Pflegeeinrichtungen eine professionelle Beratung, sowie Schulungen der Pflegefachkräfte im Umgang mit der neuen Dokumentationsform, so Experte Michael Hartmann.

»mehr
   

Mitgliederbeiträge

Mini-Implantate: sicherer Halt für Zahnprothesen

Kleine künstliche Zahnwurzeln für mehr Lebensqualität. Implantate sind aus der modernen Zahnheilkunde nicht mehr wegzudenken: Fehlt ein Zahn, können sie die Funktion der Zahnwurzel übernehmen und als stabile Basis für den Zahnersatz dienen. Und auch Totalprothesen werden immer häufiger auf Implantaten befestigt.

»mehr
   

Politik

Optimieren Sie Ihre Netzwerkarbeit "Gesundheit" in der Region

Vom 29.-30. Oktober 2015 findet in Landshut (Nähe Flughafen München), Hotel Lifestyle, eine "Ideen-Werkstatt Gesundheitsregionen" statt. Experten informieren und laden zum branchenübergreifenden Dialog ein.Gesundheitsregionen, richtig angegangen und moderiert, stellen für die Akteure aus der Gesundheitswirtschaft und ihrer Partner einschl. Kostenträger, Gesundheitstourismus und der Öffentlichen Hand die effizienteste Form zur Steigerung der Bekanntheit, Kundenbindung, Verbraucherzufriedenheit und Abschöpfung zusätzlicher Marktpotentiale vor Ort dar.

»mehr
   
Benutzerdefinierte Suche

gesundheitswirtschaft.info - Newsticker

Mitglieder-Bereich - aktuelle Beiträge

Jutta SchützPsychologie kurz und knapp verpackt (Hilfreiches Wissen für die Seele)Das Buch bietet eine gute Grundlage für Menschen ohne psychologisches Vorwissen. Sabine Beuke & Jutta Schütz verstehen es, verstreutes psychologisches Wissen einzusammeln, zu ordnen und in eine passende Form zu bringen.... »mehr
Jutta SchützDie Erinnerung bleibt für immerDer Tod ist kein Unglück für den, der stirbt, sondern für den, der überlebt. Karl Marx (1818 - 1883), deutscher Philosoph, Sozialökonom und sozialistischer Theoretiker). Das Wissen um die Endgültigkeit der Situation „... »mehr
Jutta SchützDepressionen verstehenDie Autorin Jutta Schütz hat ein neues Buch veröffentlicht (Dezember 2015). Eine Depression kann jeden treffen, unabhängig von Alter, Geschlecht und sozialem Status. Frauen sind etwa doppelt so häufig wie Männer betroffe... »mehr

Mitglieder - stellen sich vor