Nachrichten Zukunftstrends Forschung & Entwicklung Teppichalarm: Unsichtbare „Smart-Textiles“ bieten breite Anwendungsoptionen

Forschung & Entwicklung

Teppichalarm: Unsichtbare „Smart-Textiles“ bieten breite Anwendungsoptionen

Interaktive Textilien mit wortwörtlichem „Sendungsbewusstsein“ halten nach Informationen des Forschungskuratoriums Textil (FKT) jetzt in Altenpflege und Reha Einzug. SensFloor, ein „empfindsamer“ Bodenbelag als neuestes Smart-Textile-Produkt, kann mehr als jeder Bewegungsmelder.

 

Die ursprünglich von der Infineon-Forschung angestoßene Neuerung ist inzwischen mehrfach patentiert und wird in dem vor fast sechs Jahren gegründeten Technologieunternehmen in der Nähe von München serienmäßig für verschiedene Einsatzzwecke gefertigt. Ausgeliefert werden einzelne Matten oder Bahnware (50 x 1 Meter).

Die sensiblen Unterteppiche verfügen pro Quadratmeter über vier flache Elektronikmodule mit jeweils acht dreieckigen Sensorflächen. Verlegbar unter jedweder Art von Bodenbelag, ist die Innovation völlig unsichtbar. Die Sensorik wird aktiviert, wenn Personen über den Boden laufen; orts- und zeitaufgelöste Signale werden dann zu einem oder mehreren Empfängern gesendet und die Signalmuster dort als verschiedene Ereignisse identifiziert: Sturz aus dem Bett, Umherirren im Zimmer, Einbruch (wenn die Schrittfolge am Fenster beginnt). SensFloor kann in diesen Fällen einen Notruf absetzen, Pflegepersonal informieren oder auch einfach das Licht anschalten.


Neuere Artikel:
Ältere Artikel:

Leser Bewertung des Beitrags

Drucken

Benutzerdefinierte Suche

gesundheitswirtschaft.info - Newsticker