Seiten

Es klingt zu schön, um wahr zu sein: Im Schlaf schlank werden. Die eigene Ernährung wird dabei so umgestellt, dass vor allem während der Nachtruhe die Pfunde purzeln sollen. In Wirklichkeit werden für die Umsetzung des vom Ernährungswissenschaftler und Internisten Dr. Detlef Pape entwickelten Konzepts ein starker Wille und sehr viel Disziplin und Ausdauer benötigt. Die eigenen Ernährungsgewohnheiten müssen dabei vollständig auf dem Prüfstand gestellt und geändert werden.

Gerade diese Voraussetzungen stellen für viele Menschen große Hindernisse auf dem Weg zum Idealgewicht dar. Auf das Abendessen im herkömmlichen Sinne muss bei der Schlank-im-Schlaf-Diät generell verzichtet werden, weil Kohlenhydrate nur morgens oder mittags gegessen werden dürfen. Am Abend sind somit Lebensmittel wie Brot, Kartoffeln, Reis, Nudeln sowie zuckerhaltige Speisen und Süßigkeiten generell Tabu. Ein "Abendbrot" im wahrsten Sinne des Wortes gibt es nach diesem Konzept nicht mehr.

Anzeige

Wie funktioniert das Schlank-im-Schlaf-Konzept?
 
Grundlage des Schlank-im-Schlaf-Konzeptes ist die Insulin-Trennkost. Dabei wird versucht, den Insulin-Spiegel im Körper möglichst niedrig zu halten. Das Hormon Insulin wird insbesondere dann von der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet, wenn vom Körper aufgenommene Kohlenhydrate abgebaut werden sollen und damit der erhöhte Blutzuckerwert wieder gesenkt werden muss.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv