Foto: Tanja Bernsau"Es ist unmöglich, die Zukunft vorherzusagen, aber gefährlich es nicht zu tun." Dies zeigte Frau Dr. Zarmina Penner von der FutureManagementGroup AG in ihrem Vortrag auf dem Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2009.

Auf der Veranstaltung in Berlin kamen vom 27. bis 29. Mai das "Who is who" des Gesundheitsmarkt zusammen, um über die Entwicklungen ihrer Branche zu sprechen.

Anzeige

Mehr als 7000 Akteure kamen zu diesem Kongress zusammen, um die Beiträge von Ministerin Ulla Schmidt, Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan, Bert Rürup und vielen anderen Referenten zu diskutieren.
Welche Trends, Themen und Technologien werden die Zukunft der Branche bestimmen? Diese Fragen stellte Dr. Zarmina Penner in ihrem Vortrag, der von einer Podiumsdiskussion über Change Management in Kliniken abgeschlossen wurde. Ihrer Ansicht nach sind Alterung, Salutogenese, zunehmende Zivilisationskrankheiten wichtige Faktoren, mit denen sich der Gesundheitssektor in Zukunft zunehmend konfrontiert wird. Dabei zeigt sie eindrücklich, wie sich die einzelnen Akteure darauf vorbereiten können, in dem sie rechtzeitig schon heute mit der Früherkennung und Erschließung von Zukunftsmärkten beginnen. Dabei muss sich jedes Unternehmen drei wesentliche Fragen stellen:

1. Wie kann unser heutiges Geschäft stärker ein Zukunftsmarkt werden?
2. Was sind kommende Zukunftsmärkte?
3. Was sind zerstörende Zukunftsmärkte

Wege zur Früherkennung von Zukunftsmärkten sowie exemplarische Zukunftsmärkte, wie "intelligente Medizin" oder "Selbstoptimierung" stellte Dr. Penner in ihrem Beitrag vor. Weitere Informationen zur Früherkennung und Erschließung von Zukunftsmärkten erhalten Sie bei der FutureManagementGroup AG.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv