Seiten

Ein neuer Schwerpunkt des Kongresses behandelte den IT-Bereich im Krankenhaus – die Veranstalter freuten sich, SAP als Kongresspartner zu begrüßen. Thomas Jenewein, Solution Manager bei der SAP AG, referierte über „modernes Bildungsmanagement in Zeiten des Fachkräftemangels“ und erläuterte den Teilnehmern „wie sie Mitarbeiter und externe Zielgruppen wie Patienten oder Hausärzte erfolgreich weiterbilden können“.

Michael Born, Leiter des Geschäftsbereichs für Personal & Recht bei der MHH, zieht ein positives Fazit: „Der Kongress hat gezeigt, dass sich unser Umgang mit der „wichtigsten Ressource“ – dem Personal – verändert. Jetzt ist es an uns Personalverantwortlichen, professioneller mit unserem Personal umzugehen und aktuelle Management- und Führungsinstrumente in unseren Häusern zu implementieren. Dies gilt für Führungs- und Demografie-Werkzeuge genauso wie für die Gestaltung der Unternehmenskultur und der Arbeitgeberattraktivität. Der Kongress hat gezeigt, dass es in vielen Krankenhäusern schon eindrucksvolle Erfolge gibt. Unsere Herausforderung liegt in der konsequenten Umsetzung und flächendeckenden Implementierung der „Best-Practice-Beispiele“. Nur so werden wir in einer Zukunftsbranche attraktive Arbeitsplätze bieten. Ob uns das gelingt, werden wir auf dem sechsten Personalkongress Krankenhäuser im März 2013 in Hannover überprüfen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv