Mitgliederbeiträge

Bei komplexen Themen und abteilungsübergreifenden Fragen ermöglicht nur ein Inhouse-Seminar alle Organisationsbereiche einzubinden und regionale Besonderheiten zu berücksichtigen! Das Angebot an Seminaren über die Änderungen und Auswirkungen des Versorgungsstrukturgesetzes(GKV-VStG) nimmt täglich zu und wird auch nach in Kraft treten im Januar 2012 weiter steigen. Interessierte fragen sich, welche Veranstaltung nützt meinem Verantwortungsbereich am besten und wie kann ich die erworbenen Informationen und Botschaften umsetzen ?

Immer mehr Menschen leiden an Essanfällen und versuchen damit, ihr seelisches Gleichgewicht wieder zu finden. Die Behandlung solcher Essattacken steht im Zentrum der Leipziger INTERBED- Studie unter Leitung von Prof. Anja Hilbert. Dank einer Datenbanklösung der i-fabrik GmbH können sich Studienteilnehmer nun auch online sicher mit ihrem Betreuer austauschen. Im Zentrum der INTERBED-Studie steht die Behandlung der "Binge-Eating"-Störung (BES) - einer Essstörung, bei der häufig Essanfälle auftreten.

Die Zukunft  im Service gehört dem Kunden! Ökonomische Motive kennzeichnen den Konsum, soziale, kulturelle und nachhaltige Werte befördern die Nachfrage, während technologische Innovationen den Fortschritt treiben. „Der Service der Zukunft  folgt dem Wandel in den Konsum- und Nutzungsgewohnheiten der Kunden. Er paßt sich dynamisch und flexibel den Bedürfnissen an und stellt dabei den Mensch in den Mittelpunkt“

Alten KV-SafeNet-Router kostenfrei gegen DGNbox S eintauschen. Die ersten Anbieter ziehen sich aus dem KV-SafeNet-Providergeschäft zurück. Damit die von Kündigungen betroffenen Arztpraxen auch weiterhin ihre Online-Abrechung über das sichere Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen abwickeln können, hält das Deutsche Gesundheitsnetz (DGN) das folgende Angebot bereit:

Bis Ende Oktober haben Unternehmen noch Zeit, ihre Förderpreise auf dem Portal des Mittelstandsprogramms zu präsentieren. Vom 1. November 2011 bis 22. März 2012 können sich dann alle interessierten kleineren und mittelständischen Unternehmen in einem einfach gehaltenen Prozess bewerben. Mitmachen lohnt sich, denn die kostenlose Vergabe der Förderpreise, z.B. IT-Produkten und Dienstleistungen aus verschiedenen Bereichen, unterstützt die Wettbewerbsfähigkeit, bringt neue Expertise und Innovationen für Ihr Unternehmen.

Versorgungsverträge mit Krankenassen Inhalte geschickt gestalten und verhandeln.
Seminare am 11. und 12. November in Köln und am 2. und 3. Dezember in Hamburg
an der Hochschule Fresenius. Die Zusammenarbeit mit den Gesetzlichen Krankenkassen rückt immer mehr in den Fokus. Dabei gilt gerade für viele vertragliche Vereinbarungen noch oft das „trial and error“ – Prinzip, viele Organisationen haben Verträge abgeschlossen und im Nachhinein festgestellt, dass sie nicht das optimale Ergebnis erzielen konnten.

Herrsching, September 2011 „Ich bin zufrieden mit meiner Arbeit.“ Dazu bekennen sich Berufstätige in Deutschland immer seltener. Stattdessen kämpfen sie gegen Zeitdruck, Stress und Über- oder sogar Unterforderung an. Das berufliche und private Leben zu meistern, ist unter diesen Voraussetzungen schwierig – immer häufiger spitzt sich die Lage zu bis hin zum Burn-out. „So weit wollen wir es gar nicht kommen lassen“, sagt Berufungsberaterin Ursula Maria Lang. „Wir setzen dort an, wo die Unzufriedenheit spürbar ist, wo unsere Kunden sagen: ‚Ich weiß, da gibt es etwas anderes, das ich viel lieber machen würde.’“

Bereits zum 25. Mal findet am 15. November 2011 in München die T5 JobMesse statt. Seit 2003  haben sich T5 JobMesse und T5 Karriereportal zur führenden Karriereplattform für Life Sciences, Healthcare, Medtech, Biotech, Pharma, Chemie und Erneuerbare Energien entwickelt. Hier treffen Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Naturwissenschaften, Technik und Informatik Unternehmen und Institute, deren Produkte und Dienstleistungen für Mensch und Natur einen positiven Nutzen schaffen.

Der akkreditierte Zertifizierungsdiensteanbieter Deutsches Gesundheitsnetz (DGN) hat seine Signaturkarten mit der Fähigkeit zur Stapelsignatur ausgestattet. Bei Verwendung einer geeigneten Signatur-Software lassen sich mit einer einzigen PIN-Eingabe bis zu 254 Dokumente, beispielsweise elektronische Rechnungen, Nachweise oder Arztbriefe, rechtsgültig signieren.

Auf der Jahrestagung des Europäischen Netzwerks gegen Betrug und Korruption im
Gesundheitswesen (EHFCN) werden die ständigen Gesetzesänderungen,Korruptionspraktiken zwischen Orthopäden und Sanitätshäusern sowie Kick-Back-Zahlungen die Themen sein! Am 6. und 7. Oktober 2011 findet die Jahrestagung des Europäischen Netzwerks gegen Betrug und Korruption im Gesundheitswesen (EHFCN) im polnischen Krakau statt.