Management

Am Donnerstag, den 1. Mai 2008 in München ist es soweit: Der VDOE gründet im Rahmen der 43. Jahrestagung der Deutschen-Diabetes-Gesellschaft sein fünftes Netzwerk, das VDOE-Diabetes-Netzwerk. Wir wollen damit alle Oecotrophologen und Ernährungswissenschaftler vernetzen, die im Bereich Diabetesprävention, -beratung oder -therapie tätig sind.

TÜV Rheinland bietet ab sofort eine neutrale Beratung zur Bewertung, Steuerung und dem Controlling von Arzneimittelleistungen an. Die neue Dienstleistung eines umfassenden Arzneimittelmanagements richtet sich an Gesetzliche und Private Krankenkassen sowie Leistungserbringer im Gesundheitswesen und ihre Verbände.

Der BVMed informiert in seiner soeben erschienenen zweiten Ausgabe des Informationsservices „MedTech ambulant“ über die Erstattungsmöglichkeiten von Medizinprodukten in der GKV. Dabei geht es um die Themen Praxisbedarf (EBM-Ziffer), leistungsbezogene Sachkostenpauschalen (EBM/Kapitel 40), gesonderte Sachkostenabrechnung, Sprechstundenbedarf und patientenbezogene Verordnungen (Einzelverordnungen für Hilfsmittel, Verbandmittel, etc.).

Foto: photocase.comIn seiner vierten Ausgabe untersucht der Krankenhaus Rating Report erstmals den Zusammenhang zwischen Qualität medizinischer Dienstleistungen und Wirtschaftlichkeit des Krankenhausbetriebs. Das Ergebnis: Wirtschaftlichkeit wird nicht auf Kosten der Qualität erreicht. Es scheint sogar eine Verbindung zwischen Unwirtschaftlichkeit und Qualitätsproblemen zu geben.

Foto: pixelquelle.deFrüher waren sie die Götter in Weiß - heute ist ihr Ruf angeschlagen und viele fürchten um ihre Zukunft. Die Ärzte durchleben wie kaum eine andere Berufsgruppe derzeit eine Struktur- und Identitätskrise. Manche haben bereits erkannt, dass der Wandel längst begonnen hat - und dass der genügsame Patient immer mehr zum anspruchsvollen Kunden wird.

Die Renovierung einer Klinikküche kostet viel Geld. Da zahlreiche Krankenhäuser im Investitionsstau stecken, zögern sie die Modernisierung veralteter Küchentechnik hinaus. Mit einem speziell entwickelten Verpflegungskonzept bietet das Catering-Unternehmen SV Deutschland nun eine kostengünstige Lösung.

Foto: pixelquelle.deFast die Hälfte der Arzt-Homepages in Deutschland hat rechtliche Mängel. Das hat eine bundesweite Stichprobe der Stiftung Gesundheit ergeben. Bei 45,1 Prozent etwa genügte das Impressum nicht den Anforderungen des Telemediengesetzes oder fehlte völlig.

Foto: photocase.comWelches Altenheim oder welche Pflegeeinrichtung ist für meine Angehörigen am besten geeignet? Diese Frage stellen sich Familien und Pflegebedürftige, wenn eine stationäre Betreuung und Pflege notwendig wird. Bei der Wahl der dafür besten Einrichtung steht in Kürze eine neue Orientierungshilfe zur Verfügung: Der AnyCare QualitätsKompass Pflege.

Foto: aboutpixel.deErfüllen Krankenhaus-Qualitätsberichte die gesetzlichen Ziele und Anforderungen? Lassen sich Kliniken und deren Leistungen vergleichen? Wird die geforderte Transparenz erfüllt? Sind Qualitätsberichte auch für die Patienten verständlich? Auf diese und andere Fragen gibt die Studie der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) aus dem Fachbereich Medizin-Ökonomie Antworten und regt Verbesserungen für die Qualitätsberichte 2008 an.

Studienergebnisse: Am Beispiel der Fachgruppe „Allgemeinärzte“ konnte nachgewiesen werden, dass ein Praxisbetrieb, der auf das Qualitätsmanagement als ausschließliche Praxis-Strategie setzt, sich zwar in seinem Praxismanagement weiterentwickelt und intern die Arbeit verbessert, aber in Bezug auf seine Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit deutlich verliert.